FWG Rhein-Mosel
Ausoniusstein Untermosel
FWG Rhein-Mosel
Blick von Rhens auf die Marksburg
FWG Rhein-Mosel
Rheinleuchten Spayer Kirche
FWG Rhein-Mosel
Terrassenmosel – Blick von Kobern auf Dieblich und Winningen mit Moseltalbrücke
FWG Rhein-Mosel
Blick auf Spay
FWG Rhein-Mosel
Hatzenporter Laysteig

Aktuelles


Unter dieser Rubrik werden die aktuellsten Beiträge von unseren Pressemitteilungen- und -berichten veröffentlicht.

Kathrin Laymann tritt ihr Amt als Bürgermeisterin an

Bruno Seibeld nach 22 erfolgreichen Jahren verabschiedet

Kathrin Laymann bei der Arbeit als neue Bürgermeisterin der VG Rhein-MoselVG Rhein-Mosel. In der Sitzung des Verbandsgemeinderats am 30. Juni 2022 wurde Bruno Seibeld nach 22 erfolgreichen Jahren als Bürgermeister verabschiedet und übergibt sein Amt an Kathrin Laymann, die die Wahl im April 2022 überzeugend gewinnen konnte.

Sie wird ab 1. Juli 2022 die erste und jüngste Bürgermeisterin in diesem Amt in unserer Verbandsgemeinde Rhein-Mosel sein. Sie konnte sich in den letzten Wochen schon ein gutes Bild von ihrem neuen Wirkungsbereich machen, hat sich auch intensiv mit den neuen Aufgabenbereichen vertraut gemacht und vor allem auch ihre zahlreichen MitarbeiterInnen kennengelernt. Aus ihrem bisherigen Arbeitsbereich weiß sie um die Bedeutung eines positiven Arbeitsrahmens für alle im Team einer Verwaltung. Auch die ehrenamtlichen Ortsbürgermeister der 18 Kommunen der VG konnte sie bereits kennen lernen.

Aus ihrem bisherigen Wirkungsbereich ist die VG Rhein-Mosel für sie kein unbeschriebenes Blatt. Außerdem hat sie in der Zeit des Wahlkampfes sehr viele BürgerInnen persönlich kennen gelernt und die Kommunen mit ihren vielfältigen Schwerpunkten vor Ort intensiv erleben können.

Sie bietet mit ihrer beruflichen Qualifikation, ihrer hohen Sachkompetenz und ihrem menschlichen Einfühlungsvermögen eine sehr gute Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Amtsführung ohne die Gefahr eine Polarisierung im politischen Bereich.

Wir wünschen Kathrin Laymann einen guten Start in ihr neues Amt und eine lange erfolgreiche Zeit als unser aller Bürgermeisterin.

Ihre FWG Rhein-Mosel

 

Bildstrecke Kathrin Laymann


Kathrin Laymann wird neue Bürgermeisterin

57% der Stimmen erhielt die FWG-Kandidatin


Kathrin Laymann ist FWG-Kandidatin für das Bürgermeisteramt der VG Rhein-MoselVG Rhein-Mosel. Die Bürger der VG Rhein-Mosel haben entschieden: Mit 57 % der Stimmen ist Kathrin Laymann die neue Bürgermeisterin. Die Kandidatin der FWG hat sich gegen den Kontrahenten Jens Firmenich durchgesetzt: Der CDU-Mann erhielt exakt 43 % der Stimmen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich bedanke mich für das große Vertrauen, welches mir mit der Wahl zur Bürgermeisterin für die VG Rhein-Mosel ausgesprochen wurde.

Vielen Dank für die vielen Begegnungen und Gespräche in den vergangenen Wochen.

Ich habe viele Wünsche und Ideen mitgenommen und freue mich darauf, mit der Arbeit für die Verbandsgemeinde zu beginnen.

Ihre Kathrin Laymann

Mehr Infos:
Rhein-Zeitung 04.04.2022
Rhein-Zeitung 05.04.2022

FWG besucht die Touristik–Info der VG in Alken

Weiteres Treffen in Rhens ist geplant


Pressebericht vom Besuch bei der Touristik-Info

Besuch bei der Touristik Info in Alken

Eine stattliche Anzahl interessierter FWG Ratsmitglieder trafen sich mit der Touristikbeauftragten Vanessa Deffner und Julia Gries in Alken, informierten sich über diese wichtige Anlaufstelle der Terrassenmosel mit ihren viele Angeboten und diskutierten über wichtige und aktuelle Themen des Fremdenverkehrs an Rhein und Mosel wie z.B. die geplante Mosel-Card, das Buchungssystem von RLP, die rasante Entwicklung des Wander- und Radtourismus, das Gästeticket der VRM, die Vorplanungen für die BUGA 2029 und die Koordination mit den örtlichen Anbieter, benachbarten Touristik-Büros und den Regionalagenturen. Natürlich gab es auch beim Touristikangebot im „Erlebnis Rheinbogen“ und die Verzahnung der Angebote von Rhein und Mosel eine lebhafte Diskussion, die auch weiterhin intensiviert werden soll.
Frau Deffner wies zum Abschluss nochmals auf die Veranstaltung zur Mosel-Card in der VG Rhein-Mosel in Kobern-Gondorf hin. Walter Escher, Ortbürgermeister von Alken überreichte zum Dank an beide Damen ein Weinpräsent. Eine weitere Begegnung ist in der Tourist-Info in Rhens geplant.

FWG Rhein-Mosel wählt Kandidaten für VG-Rat

Ralf Dötsch (1. Beigeordneter der VG) führt die Liste an


Pressebericht der Mitgliederversammlung

Gruppenfoto Kandidaten FWG Rhein-Mosel VG-Rat 2019
In der Mitgliederversammlung der Freie Wählergruppe Rhein-Mosel in Waldesch wurden die Kandidaten für den Verbandsgemeinderat am 26. Mai 2019 gewählt.

Ralf Dötsch, FWG Rhein-MoselRalf Dötsch (Foto links) aus Kobern-Gondorf, belegt Platz 1, gefolgt von Horst Zimmermann aus Waldesch und Joachim Schu-Knapp aus Winningen, den beiden Fraktionssprecher im Rat. Walter Karbach aus Spay, Schatzmeister und Klaus Endris, Vorsitzender der FWG folgen auf Platz 4 und 5. Brey wird vertreten von Rudolf Knep und Dieblich von Bernhard Stumm. Auf die folgenden Plätze wurden gewählt Willi Stahl, Waldesch, Fritz Bär, Ortsbürgermeister aus Burgen, Karl Heinz Wilbert, Spay, Georg Schneider aus Nörtershausen und Sabine Schneider aus Brey.

Viele amtierende und ehemalige Ortsbürgermeister, Beigeordnete und Vorsitzende der örtlichen Freien Wählergruppen finden sich auf dem Wahlvorschlag wieder. Alle Kandidaten auf der Liste zeichnet neben ihrem politischen Engagement auch viele andere ehrenamtliche Aktivitäten aus. Sie möchten sich ohne ideologische Scheuklappen und parteipolitische Ambitionen ausschließlich sachbezogen und pragmatisch auf die Themenbereiche in ihren Gemeinden und der Verbandsgemeinde konzentrieren.

Die weiteren Kandidaten auf der Liste sind Lothar Künster (Niederfell), Michael (Barni) Wegrzynowski (Alken), Petra Dettmer-Petersen (Waldesch), Horst Altmeppen (Lehmen), Hermann-Josel Baecker (Kobern-Gondorf), Christine Werner (Spay), Karl Heinz Künster (Wolken), Jörg Winter (Brodenbach), Karl-Heinz Lörsch (Spay), Albrecht Gietzen (Hatzenport), Bernd Engelmann (Winningen), Daniel Thomas Geis (Spay), Jutta Arnold (Dieblich), Eugen Thelen (Oberfell), Karlheinz Schmalz (Waldesch), Walter Escher (Alken), Hans Beyhs (Nörtershausen), Robert Augenstein (Brey), Gabriele Brand (Burgen), Stefan Zander (Wolke), Christa Schneid ( Oberfell), Bruno Meidt (Brodenbach), Klaus Krall (Dieblich), Uwe Rath (Oberfell) und Paloma Seniow -Treyde aus Brey.

Die Wahl verlief harmonisch, ohne Kampfabstimmungen, auf einer freundschaftlich, kollegialen Ebene. In allen Ortsgemeinden von Rhein-Mosel sind auch Freie Wähler als Mitglieder vertreten. Die FWG konnte bei dieser Versammlung sehr anschaulich demonstrieren, dass die Fusion der ehemaligen Verbandsgemeinden Rhens und Untermosel mit ihren 18 Kommunen nach fünf Jahren durchaus als gelungen bezeichnet werden kann.

FWG zum Haushaltsplan 2019

Von Hans-Joachim Schu-Knapp


Der Finanz-Haushaltsplan (HH) plant lt. Vorlage mit einem Überschuss von rd. 186 Tsd EUR. Der Ergebnis-HH sieht für 2019 eine Unterdeckung von rd. 585 Tsd EUR vor.

Bei einem Von-Hundert-Satz von 24,5 bei der VG-Umlage erhöht sich der Umlage-Betrag im Vergleich zum Vorjahr um rd. 377 Tsd auf 6,55 Mio. EUR. Dies liegt vor allem an einer um etwa 1,6 Mio. EUR gestiegenen Finanzkraft aller 18 Kommunen der VG, was einer relativen Erhöhung von etwas über 6,5 Prozent entspricht. Kobern-Gondorf ist hier mit 4,1 Mio. EUR deutlicher Spitzenreiter.

FWG Rhein-Mosel ging in Klausur


Bericht von der Klausurtagung - Winningen, 27.10.2018

FWG Klausurtagung in Winningen im Oktober 2018
Vorsitzender Klaus Endris und Bürgermeister Bruno Seibeld konnten zahlreiche Freie Wähler aus allen Gemeinden der Verbandsgemeinde zur Klausurtagung im Weinhaus Hoffnung in Winningen begrüßen. Fraktionsvorsitzender Joachim Schu-Knapp freute sich die FWG Vertreter in seiner Heimatgemeinde willkommen zu heißen. Geschäftsführer Eugen Thelen stellte die neue Homepage der FWG Rhein-Mosel vor, die von Gerd Haag gestaltet worden war. Sie wurde von allen als gelungen und ansprechend gewürdigt.

Bereitstellung einer Notfallmappe


Winningen, den 10.11.2017

Antrag der FWG-Fraktion zur Beratung und Beschlussfassung in der nächsten Sitzung des Verbandsgemeinderates gem. § 34 Abs. 5 GemO

Bereitstellung einer Notfall-Mappe für Haushalte der Verbandsgemeinde

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

für die nächste Sitzung des Verbandsgemeinderates stellt die FWG-Fraktion den Antrag zur Aufnahme in die Tagesordnung:

Bereitstellung einer Notfall-Mappe für Haushalte der Verbandsgemeinde

Zukünftige medizinische Versorgung


Winningen, den 15.09.2015

Antrag der FWG-Fraktion zur Beratung und Beschlussfassung in der nächsten Sitzung des Verbandsgemeinderates gem. § 34 Abs. 5 GemO

Durchführung einer Informationsveranstaltung über die Möglichkeiten zur künftigen medizinischen Versorgung in der Verbandsgemeinde

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

für die nächste Sitzung des Verbandsgemeinderates stellt die FWG-Fraktion den Antrag zur Aufnahme in die Tagesordnung:

Beratung und Beschlussfassung zur Durchführung einer Informationsveranstaltung über die Möglichkeiten einer künftigen medizinischen Versorgung in der Verbandsgemeinde

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.