FWG Rhein-Mosel wählt Kandidaten für VG-Rat

Ralf Dötsch (1. Beigeordneter der VG) führt die Liste an


Pressebericht der Mitgliederversammlung

Gruppenfoto Kandidaten FWG Rhein-Mosel VG-Rat 2019
In der Mitgliederversammlung der Freie Wählergruppe Rhein-Mosel in Waldesch wurden die Kandidaten für den Verbandsgemeinderat am 26. Mai 2019 gewählt.

Ralf Dötsch, FWG Rhein-MoselRalf Dötsch (Foto links) aus Kobern-Gondorf, belegt Platz 1, gefolgt von Horst Zimmermann aus Waldesch und Joachim Schu-Knapp aus Winningen, den beiden Fraktionssprecher im Rat. Walter Karbach aus Spay, Schatzmeister und Klaus Endris, Vorsitzender der FWG folgen auf Platz 4 und 5. Brey wird vertreten von Rudolf Knep und Dieblich von Bernhard Stumm. Auf die folgenden Plätze wurden gewählt Willi Stahl, Waldesch, Fritz Bär, Ortsbürgermeister aus Burgen, Karl Heinz Wilbert, Spay, Georg Schneider aus Nörtershausen und Sabine Schneider aus Brey.

Viele amtierende und ehemalige Ortsbürgermeister, Beigeordnete und Vorsitzende der örtlichen Freien Wählergruppen finden sich auf dem Wahlvorschlag wieder. Alle Kandidaten auf der Liste zeichnet neben ihrem politischen Engagement auch viele andere ehrenamtliche Aktivitäten aus. Sie möchten sich ohne ideologische Scheuklappen und parteipolitische Ambitionen ausschließlich sachbezogen und pragmatisch auf die Themenbereiche in ihren Gemeinden und der Verbandsgemeinde konzentrieren.

Die weiteren Kandidaten auf der Liste sind Lothar Künster (Niederfell), Michael (Barni) Wegrzynowski (Alken), Petra Dettmer-Petersen (Waldesch), Horst Altmeppen (Lehmen), Hermann-Josel Baecker (Kobern-Gondorf), Christine Werner (Spay), Karl Heinz Künster (Wolken), Jörg Winter (Brodenbach), Karl-Heinz Lörsch (Spay), Albrecht Gietzen (Hatzenport), Bernd Engelmann (Winningen), Daniel Thomas Geis (Spay), Jutta Arnold (Dieblich), Eugen Thelen (Oberfell), Karlheinz Schmalz (Waldesch), Walter Escher (Alken), Hans Beyhs (Nörtershausen), Robert Augenstein (Brey), Gabriele Brand (Burgen), Stefan Zander (Wolke), Christa Schneid ( Oberfell), Bruno Meidt (Brodenbach), Klaus Krall (Dieblich), Uwe Rath (Oberfell) und Paloma Seniow -Treyde aus Brey.

Die Wahl verlief harmonisch, ohne Kampfabstimmungen, auf einer freundschaftlich, kollegialen Ebene. In allen Ortsgemeinden von Rhein-Mosel sind auch Freie Wähler als Mitglieder vertreten. Die FWG konnte bei dieser Versammlung sehr anschaulich demonstrieren, dass die Fusion der ehemaligen Verbandsgemeinden Rhens und Untermosel mit ihren 18 Kommunen nach fünf Jahren durchaus als gelungen bezeichnet werden kann.


Drucken