FWG Rhein-Mosel
Ausoniusstein Untermosel
FWG Rhein-Mosel
Blick von Rhens auf die Marksburg
FWG Rhein-Mosel
Rheinleuchten Spayer Kirche
FWG Rhein-Mosel
Terrassenmosel – Blick von Kobern auf Dieblich und Winningen mit Moseltalbrücke
FWG Rhein-Mosel
Blick auf Spay
FWG Rhein-Mosel
Hatzenporter Laysteig

Unsere Frühjahrstagung


Seit mehr als 30 Jahren führt die FWG Rhein-Mosel (früher Untermosel) regelmäßige Frühjahrstagungen und Fortbildungsveranstaltungen zu aktuellen (kommunal-)politischen Themen durch, welche von interessierten Freien Wählern und Bürgen der Verbandsgemeinde und auch des Kreises besucht werden.

Frühjahrstagung 2018

im Bürgerhaus in Waldesch


Frühjahrstagung am 17.03.2018 der FWG Rhein-Mosel in Waldesch beschäftigte sich mit der positiven Entwicklung der neuen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und bereitet sich auf die Kommunalwahl im Jahr 2019 vor.

Vorsitzender Klaus Endris begrüßte zahlreiche Mitglieder zur traditionellen Frühjahrstagung, die in diesem Jahr der Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2019 dient. Nach Grußworten von Bürgermeister Bruno Seibeld und dem Waldescher Ortsbürgermeisters Karl-Heinz Schmalz ließ der Fraktionsvorsitzende Joachim Schu-Knapp die politischen Schwerpunkte des Jahres 2017 Revue passieren und beurteilte die Entwicklung der neuen VG Rhein-Mosel positiv. Einige Akzente wie den Vorschlag zu einem VG Tag, die Entwicklung einer Notfallmappe, das erste Ärztetreffen in der VG gehen auf Vorschläge der FWG zurück. Zufrieden äußerte er sich auch zu der einvernehmlichen Beschlussfassung zum Ausbau und zur Sanierung des Verwaltungsgebäudes in Kobern-Gondorf im Verbandsgemeinderat.
Im Folgenden wurden Vorschläge für das Wahlprogramm der FWG Rhein-Mosel zusammengetragen und diskutiert, die im weiteren von Arbeitsgruppen konkretisiert und in Kürze bei einer weiteren Tagung den Mitglieder zur Entscheidung vorgelegt werden soll. Zum Thema Flüchtlingsintegration konnte festgestellt werden, dass in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel durch die dezentrale Unterbringung, der kompetenten hauptamtlichen Arbeit und der sehr engagierten Mithilfe vieler ehrenamtlich tätigen Menschen die Integration gelingt und auf einem sehr guten Weg ist.
Die Freien Wähler der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel werden in enger Kooperation mit ihren vielen örtlichen FWG`s und der FWG im Kreis Mayen-Koblenz ihre weiteren politischen Aktivitäten abstimmen und auch bei der Wahl im nächste Jahr dokumentieren.
Am späten Nachmittag fand die Mitgliederversammlung statt, in der der Vorstand seinen Tätigkeitsbericht, der Kassierer die Finanzübersicht des Vereins vorlegten und die Versammlung auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig Entlastung erteilten. Zahlreiche Veranstaltungen, Fortbildungen und Besichtigungen für 2018 wurden vorgeschlagen und teilweise bereits terminiert.

 

Frühjahrstagung am 2017

im Café-Restaurant Moselterrassen Kobern-Gondorf


Thema: Touristik an Rhein und Mosel

Im März 2017 trafen sich die Freien Wähler von Rhein und Mosel zu ihrer jährlichen Frühjahrstagung, die die FWG Untermosel seit 1987 als Fortbildung für ihre Mitglieder organisiert. Die FWG Rhein-Mosel hat 2014 diese Tradition übernommen und stellte in diesem Jahr die Veranstaltung unter das Motto „Tourismus an Rhein und Mosel“.

Nach der Einführung in die Tagungsthematik durch den Vorsitzenden Klaus Endris und Grußwörtern des Bürgermeisters Bruno Seibeld und Ortsbürgermeister Michael Dötsch, stellten die Leiterin der Touristik Rhein-Mosel Vanessa Deffner und ihre Mitarbeiterin Julia Gries die Entwicklung des Fremdenverkehrs in der neuen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel mit ihren beiden touristischen Schwerpunkten „Sonnige Terrassenmosel“ und „Erlebnis Rheinbogen“ vor und berichteten über die erfreulich positiven Kooperationen mit den örtlichen Vereinen, den Beherbergungsbetrieben und der Gastronomie, aber auch mit den regionalen Verbänden. In Ihrer Präsentation dokumentierten sie Erweiterung des Gästetickets auf den gesamten Bereich des VRM, die Studie der Rheingemeinden für das BUGA-Projekt 2031, die Vereinsaktivitäten für das Weltkulturerbe Moseltal und die Resonanz auf die Traumpfade, den Moselsteig und die Schaffung der Traumpfädchen in nächster Zeit. An Hand von Zahlen zeigten sie auf, wie sich die Neugestaltung der Tourist-Info in Alken und Rhens für die Werbewirksamkeit vor Ort auswirkt und wie intensiv Gäste, aber auch Einheimische die Angebote nutzen.

In der Diskussion mit den Teilnehmern wurden die Marketingstrategie, die Zusammenarbeit mit den Winzern, mit den Kulturträgern und den Gemeinden angesprochen Eine schwierige Aufgabe bei der Verwaltung und den Gemeinden war im Jahr 2016 die vom Gesetz vorgeschriebene Umorganisation der früheren Fremdenverkehrsabgabe. Vielen Kommunen ist dies schon 2016 gelungen, andere werden 2017 nachziehen.

Abschließend wurden noch die geplanten Vorhaben für dieses und die nächsten Jahre gesprochen und die Teilnehmer konnte erfreut feststellen, dass die neue Verbandsgemeinde mit ihrer Touristik-Abteilung auf einem guten, erfolgversprechenden Weg ist, den auch die FWG positiv begleiten wird. Als kleines Dankeschön überreichte der Vorsitzende den beiden Damen ein Weinpräsent.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Siehe Datenschutz.
Ok Ablehnen