Frühjahrstagung am 2017

im Café-Restaurant Moselterrassen Kobern-Gondorf


Thema: Touristik an Rhein und Mosel

Im März 2017 trafen sich die Freien Wähler von Rhein und Mosel zu ihrer jährlichen Frühjahrstagung, die die FWG Untermosel seit 1987 als Fortbildung für ihre Mitglieder organisiert. Die FWG Rhein-Mosel hat 2014 diese Tradition übernommen und stellte in diesem Jahr die Veranstaltung unter das Motto „Tourismus an Rhein und Mosel“.

Nach der Einführung in die Tagungsthematik durch den Vorsitzenden Klaus Endris und Grußwörtern des Bürgermeisters Bruno Seibeld und Ortsbürgermeister Michael Dötsch, stellten die Leiterin der Touristik Rhein-Mosel Vanessa Deffner und ihre Mitarbeiterin Julia Gries die Entwicklung des Fremdenverkehrs in der neuen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel mit ihren beiden touristischen Schwerpunkten „Sonnige Terrassenmosel“ und „Erlebnis Rheinbogen“ vor und berichteten über die erfreulich positiven Kooperationen mit den örtlichen Vereinen, den Beherbergungsbetrieben und der Gastronomie, aber auch mit den regionalen Verbänden. In Ihrer Präsentation dokumentierten sie Erweiterung des Gästetickets auf den gesamten Bereich des VRM, die Studie der Rheingemeinden für das BUGA-Projekt 2031, die Vereinsaktivitäten für das Weltkulturerbe Moseltal und die Resonanz auf die Traumpfade, den Moselsteig und die Schaffung der Traumpfädchen in nächster Zeit. An Hand von Zahlen zeigten sie auf, wie sich die Neugestaltung der Tourist-Info in Alken und Rhens für die Werbewirksamkeit vor Ort auswirkt und wie intensiv Gäste, aber auch Einheimische die Angebote nutzen.

In der Diskussion mit den Teilnehmern wurden die Marketingstrategie, die Zusammenarbeit mit den Winzern, mit den Kulturträgern und den Gemeinden angesprochen Eine schwierige Aufgabe bei der Verwaltung und den Gemeinden war im Jahr 2016 die vom Gesetz vorgeschriebene Umorganisation der früheren Fremdenverkehrsabgabe. Vielen Kommunen ist dies schon 2016 gelungen, andere werden 2017 nachziehen.

Abschließend wurden noch die geplanten Vorhaben für dieses und die nächsten Jahre gesprochen und die Teilnehmer konnte erfreut feststellen, dass die neue Verbandsgemeinde mit ihrer Touristik-Abteilung auf einem guten, erfolgversprechenden Weg ist, den auch die FWG positiv begleiten wird. Als kleines Dankeschön überreichte der Vorsitzende den beiden Damen ein Weinpräsent.