Kathrin Laymann besuchte die VG Rhein-Mosel

Spitzenkandidatin der FW RLP für die Bundestagswahl


Kathrin Laymann mit Klaus Endris (FWG Rhein-Mosel) beim Besuch in der VG Rhein-Mosel.

Kathrin Laymann mit Klaus Endris (FWG Rhein-Mosel) beim Besuch in der VG Rhein-Mosel.

VG Rhein-Mosel. Der Vorsitzende Klaus Endris und Bruno Seibeld trafen sich am Donnerstag, 09.09.21, am sanierten und neu gestalteten Verwaltungsgebäude in Kobern-Gondorf mit der Kollegin aus Koblenz.

Frau Laymann wollte sich als Spitzenkandidatin der Freien Wähler RLP für die Wahl zum Bundestag am 26.09.2021 ein Bild über die VG machen, sich über die wesentlichen Themenschwerpunkte in der neu fusionierten VG Rhein-Mosel informieren und mit den FWG Kollegen ins Gespräch kommen. In Kobern-Gondorf konnte man an einigen konkreten Beispielen: z.B. Verwaltungsgebäude, Schule, Kita, Feuerwehr sehr deutlich erkennen, wie Bund und Land die kommunale Ebene finanziell immer stärker vernachlässigen und mit ihren Problemen allein lassen. Das Konnexitätsprinzip wird immer mehr vernachlässigt.

Ein weiteres Beispiel: das Schwimmbad in Winningen. Zur Sanierung werden dringend Zuschüsse vom Bund oder vom Land benötigt. Endlos lange Behördenwege, Auflagen und konkrete Zeitplanung lassen die Kommunen verzweifeln. Das Schwimmbad in Winningen ist unverzichtbar für die Bevölkerung der VG, für Koblenz und der ganzen Region, für Schulen, DLRG und Tourismus.
In Winningen konnte sich Frau Laymann auch ein anschauliches Bild von der wirtschaftlichen und touristischen Bedeutung des Weinbaus an der Terrassenmosel machen. Auf dem Weg nach Alken kam man am Kloster Kühr und am Altenpflegeheim Villa Ausonius in Oberfell vorbei und die Kollegin konnte sich über die Bedeutung dieser Einrichtungen informieren.

In Alken besichtigten sie die Tourist-Info der VG und erkundete bei einem kleinen Rundgang die gastronomischen Einrichtungen, die nur mit Mühe die Corona-Zeiten überbrücken können. Landschaftspflege, ÖPNV, Gewerbeansiedlung, Sicherheits- und Rettungswesen (Polizei, DLRG, DRK, Feuerwehren u.a. ), Energieerzeugung am Beispiel der geplanten Photovoltaik-Anlage in Waldesch und Dieblich waren weitere Themen des Abends. Frau Laymann zeigte sich interessiert, sehr kompetent und durchaus empfehlenswert als kommunale Politikerin auf höchster Ebene.

Pressemitteilung der FWG-Rhein-Mosel e.V.