Naturschutzprojekt in Alken und Niederfell …

… erschließt neue Lebensräume für Flora und Fauna


7 Alkener Fußfälle
Das Bild zeigt einen Bereich der „7 Alkener Fußfälle“. Foto: FWG Rhein-Mosel (Klaus Endris)

Neues Naturschutzprojekt des Kreises ergänzt die Arbeit der Ökostiftung Untermosel in den brachliegenden Steilhängen der Weinberg - Terrassen an der Untermosel. Die noch von Altbürgermeister Franz Dötsch initiierte Ökostiftung Untermosel, die sich zum Ziel gesetzt hatte, Biotopflächen für bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu schaffen und zu erhalten – unter dem Namen „Apollofalter-Programm“ landesweit bekannt – war eine damals weitsichtige, zukunftsweisende Idee, die zwischenzeitlich viele Nachahmer gefunden hat. Renaturierungsmaßnahmen sind im Zeichen der Biodiversität an der gesamten Mosel zu finden. Apollofalter, Zippammer, Mauereidechse, Schlingnatter und viele anderen sind allen Naturfreunden mittlerweile feste Begriffe.

Dass sich nun der Kreis Mayen-Koblenz durch ein vielbeachtetes Großprojekt im Bereich der Steillagen in Niederfell und Alken einbringt, unterstreicht die Bedeutung dieser landschafts- und naturschutzorientierten Maßnahmen für den Erhalt einer einzigartigen Flora und Fauna unserer Heimatregion mit ihren besonderen klimatischen Bedingungen.

 

Pressemitteilung der FWG-Rhein-Mosel e.V.


Drucken